die geschichte der heiligen birma

Geschichte der heiligen Birma. Wenn es um die Herkunft dieser Rasse geht, gibt es die verschiedensten Legenden und Geschichten. Die erste dieser Art soll als Tempelkatze im Orient, auch Abendland genannt, gelebt haben, wo sie den Mönchen Gesellschaft leistete. 

Vor Jahrhunderten lebten in den Tempeln von Burma buddhistische Mönche. Sie hielten sich reinweiße Katzen mit goldgelben Augen und verehrten die Tiere sehr, da sie als Träger des Geistes der verstorbenen Priester galten. Die Mönche glaubten, dass ihre Seele nach dem Tod und dem Verlassen des Körpers in einer katzenartigen Gestalt nochmals leben dürfe. 

Deshalb verehrten sie auch die Göttin Tsum-Kyan-Kse, welche durch eine goldene Statue mit glühenden Saphiraugen dargestellt wurde und für die Seelenwanderung verantwortlich war.

Der Hohe Priester Mun-Ha widmete jeden Abend im Tempel von Lao-Tsun einen Gottesdienst dieser Göttin und ständig begleitete ihn sein stets treuer Gefährte Sinh, eine der über hundert heiligen Katzen im Tempel.

Eines Tages wurde der Tempel von Dieben überfallen. Der Priester Mun-Ha wurde verletzt und lag im Sterben. Sinh stellte sich aber auf seinen Herrn und hielt sieben Tage lang Totenwache und starrte währenddessen auf die Statue der Göttin.

Am siebten Tag trat eine wundersame Verwandlung ein. Sinhs weißes Fell bekam einen goldenen Schimmer, sein Gesicht, seine Beine und der Schwanz dunkelten in der Farbe der Erde und seine gelben Augen wechselten in ein tiefes Saphirblau. Die Pfoten hingegen blieben aber perlweiß, was als ein Symbol von Mun-Has reinem Geist gilt.

Am nächsten Morgen waren alle Katzen im Tempel gleich gefärbt.

Ist das nicht eine tolle Geschichte der heiligen Birma?

Auch um Herkunft der Neuzeit gibt es viele Erzählungen. Eine handelt davon, dass ein Paar eine Birmakatze aus dem Orient mit nach Europa nahm.

Wahrscheinlicher ist, dass die Entstehung dieser Rasse eine Paarung aus einer Siamese mit einer Perser-Katze war. Im Jahr 1925 wurde sie in Frankreich als offizielle Rasse anerkannt. Als erstes gab es die Fellnase nur in den Point-Farben seal-point und blue-point. Nach einiger Zeit aber in den verschiedensten Point-Farben.